Essig-Forum.de

Infomationsforum rund um den Essig

Essig Selbstherstellen

Viele Essige sind eine Mischung aus Branntweinessig und Weinessig, wobei der Anteil des Weinessigs meist bei nur 25 - 33% liegt. Gute Weinessige sind recht teuer, wer mir der Qulität und dem Geschmack nicht zufrieden ist, für den bietet es sich an Weinessig selber herzustellen.

Man kann zwar auch Essig aus Obst herstellen. Allerdings empfiehlt es sich einen Wein als Grundstoff zu verwenden.

 

 

1. Der richtige Wein

Prinzipiell eignen sich alle trockenen Weine. Das Aroma des Ursprungsweines kommt auch im Essig wieder zur Geltung, daher sollte man an einen qualitativ und geschmacklich guten Wein für die Essigherstellung bevorzugen. Einen Korkschmecker schmecken Sie auch im fertigen Essig wieder.

 

Man kann zwar auch Essig aus Obst herstellen. Für den Anfang empfiehlt sich aber die Herstellung aus Wein. Hier lassen sich einfacher gute Ergebnisse erziehlen.

Mit etwas Erfahrung wird man sich sicher auch Obstessige heranwagen.

 

 

2. Den ausgesuchten Wein mit Wasser vermischen:

Den Wein mit Wasser vermischen bis er nur noch 6% Alkohol enthält. Wein hat meist einen Alkoholgehalt von 9 - 14%, d.h. man verdünnt ihn mit ca. der gleichen Menge Wasser.

 

3. Geeignete Gefäße

Als Behälter eignen sich am besten breite Gefäße, mit breiter Öffnung, z.B. größere Einmachgläser. Es eignen sich aber auch Literflaschen oder Plastikkanister. Die Füllhöhe beträgt ¾ der maximalen Füllmenge, der zukünftige Essig muss genügend "Luft bekommen".

Das Gefäß muß fliegendicht aber nicht luftdicht verschlossen werden. Besonders Fruchtfliegen freuen sich über den frischen Essig!

 

4. Entstehung des Essig

Essig entsteht durch die Umwandlung von Alkohol zu Essigsäure. Da sich Essigbakterien auch überall in der Luft befinden, reicht es theoretisch aus einfach den Wein stehen zu lassen und den "wilden" Essigbakterien ihre Arbeit zu überlassen.

Besonders für den Anfänger empfiehlt es sich Reinzuchtbakterien zu verwenden, diese sind unempfindlicher und bauen den Alkohol schneller zu Essigsäure um.

 

5. Aufbewahrung

Den Behälter in einen beheizten Raum stellen, auf einem Küchenschrank oder Regalbrett. Anfangs das Gefäß täglich schütteln.

Bei normalen Bedingungen dauert es mehrere Monate bis der Essig fertig ist, im Sommer geht es schneller.

Achten Sie darauf, dass die Essigmutter mit Flüssigkeit bedeckt ist. Man kann die Flasche vorsichtig schütteln um Sauerstoff in die Flasche zu bekommen.

 

6. Wann ist der Essig fertig?

StrawberriesEssig braucht einige Monate (!) bis er gereift ist. Probieren Sie ihn zwischendurch. Wenn Ihnen der Geschmack zusagt können Sie ihn vorsichtig abfiltern.

Essig ist theoretisch unbegrenzt haltbar, lassen Sie ihn ruhig noch einige Zeit reifen, der Essig wird mit der Zeit immer besser!

 

Essig aus Obst / Fruchtsäften

StrawberriesJe besser das Obst ist desto besser wird später auch der Essig. Am besten eignen sich zuckerreiche Früchte.

Wer sowieso schon Apfelwein selber, für den bietet sich an sich an Apfelessig zu versuchen. Apfelwein hat ca. 5% Alkohol und braucht nicht weiter verdünnt zu werden.

 

Anzeigen

© 2006 MedienProjekte.de